UNSER RESTAURANT
MUTTERLAND CÖLLN
S

DENKMALGESCHÜTZT:
30.000 HANDBEMALTE
FLIESEN

EIN RESTAURANT
MIT GESCHICHTE

WECHSELNDE
MITTAGSKARTE
IM CÖLLN
S

CÖLLNS: DEUTSCHLANDS
ÄLTESTE
AUSTERNSTUBE

KONTAKT

Telefon: +49 (0)40 4711 35030
...oder eine E-Mail schicken.

RESERVIEREN

Einen Tisch reservieren.

„We think it's the perfect spot for lunch!“

Monocle

FRÜHSTÜCK, BRUNCH,
KAFFEE
UND KUCHEN

Der Duft von frischem Kaffee und saftigen Backwaren liegt in der Luft. Die Auswahl ist vielfältig: Hausgemachte Franzbrötchen, leckeres Müsli, frische Pfannkuchen und warme Eiergerichte sind der perfekte Start in den Tag. Serviert wird Kaffee namhafter Hamburger Röstereien und unsere hauseigene Kaffeelinie. Dazu servieren wir saftige Kuchen und Torten aus der eigenen Mutterland Backstube.

Breakfast, brunch, coffee and cake. The smell of fresh coffee and pastries lingers in the air. Franzbrötchen“ (cinnamon roll), delicious muesli, fresh pancakes and warm egg dishes are the perfect way to start your day. Coffee from renowned Hamburg roasting houses is served as well as our very own coffee line. We also serve moist cakes and delicious tarts from our own Mutterland bakery.

Frühstück: Mo.-Fr.: 9:00 bis 11:30, Sa.-So.: 9:00 bis 17:00

CÖLLN'S TAGESKARTE

Ob Fisch, Labskaus, Königsberger Klopse oder Vegetarisches - wir servieren moderne Klassiker der deutschen Küche. Unsere wechselnde Wochenkarte lässt sich dabei passend zur Jahreszeit inspirieren und bietet eine Auswahl an saisonalen Gerichten, die mit marktfrischen Zutaten aus der Region zubereitet werden. Schnelle, traditionelle, teilweise modern interpretierte, Gerichte, die satt und glücklich machen.

Menu of the day. Whether fish, Labskaus or „Königsberger Klopse“ – we serve modern classics from the German cuisine. Our weekly changing lunch menu features a selection of seasonal dishes prepared with regional ingredients fresh from the local markets. Quick, traditional, partly modern interpreted, meals, which will leave you feeling pleased and happy.

Tageskarte: Mo.-Fr.: 9:00 bis 17:00, Sa.-So.: 9:00 bis 17:00
Wochenkarte: Mo.-Fr.: 11:30 bis 15:00

CÖLLN'S ABENDKARTE

Unser Küchenchef Marco Kaluscha (ehem. Küchenchef Dallmayr Bar & Grill, Sous-Chef Kevin Fehling***) bietet mit seinem Team auch abends eine norddeutsche Karte mit Fisch, Fleisch und Gemüse von Familienbetrieben aus der Umgebung. So entstehen zeitlose Gerichte, wie Scholle nach Müllerin Art, Gin and Tonic Austern oder Tatar vom Husumer Rind das man gerne mit Freunden, nach Feierabend oder vor dem Kino genießt.

Cölln’s dinner menu. Our head chef, Marco Kaluscha (former head chef at Dallmayr Bar & Grill Munich, sous-chef Kevin Fehling***) and his team offer northern dishes with fresh fish, meat and vegetables from regional family businesses. Timeless dishes such as plaice a la meuniere, Gin and Tonic oysters or beef tatar with beef from Husum are perfect to enjoy together with friends, after work or before going to the movies.

Abendkarte: Di.-Sa.: 17:00 bis 21:00

EIN RESTAURANT MIT GESCHICHTE!

Herzlich willkommen im Cölln‘s, Deutschlands älteste Austernstube. Schon seit 1760 wurde hier mit Fisch und Meeresfrüchten gehandelt. Die Separees, Holzpaneelen und 30.000 handbemalten Fliesen sind denkmalgeschützt und erzählen ein Stück Hamburger Geschichte. Bekannte Persönlichkeiten, Adelige und Kaufleute speisten hier. Wir von Mutterland sind stolz, diese Hamburgensie fortführen zu dürfen.

A restaurant with history! Welcome to Cölln‘s, Germany‘s oldest oyster bar. Already back in 1760 fish and seafood were traded here. The 30,000 hand-painted tiles, wood panels and separees are protected as a historic monument and recount part of Hamburg’s history. Famous personalities, aristocrats and merchants have dined here.  Mutterland is proud to maintain this local cultural institution.

FEINKOST - MADE IN GERMANY

Im Cölln‘s findet man auch eine kleine Auswahl des Mutterland Sortiments. Traditionell hergestellte Delikatessen aus allen Regionen Deutschlands schätzen wir bei Mutterland und bieten deshalb hochwertige Feinkost kleiner und mittelgroßer Manufakturen an. Unseren leidenschaftlichen Herstellern begegnen wir dabei als inhabergeführter, Hamburger Delikatessenhandel partnerschaftlich und fair.

At Cölln’s you will find a small selection of our Mutterland specialties. We appreciate traditionally produced delicacies from regions all over Germany. Therefore, we sell high-quality delicacies from small and medium-sized manufactories in our shops. As an owner-managed business from Hamburg we treat our passionate manufacturers as partners and fair.

VERANSTALTUNGEN

Für jeden Anlass gut: Ob Geburtstag, Familienfest, Firmenjubiläum oder Weihnachtsfeier, ob einzelner Tisch im Separee oder unser gesamtes Traditionshaus – vieles ist möglich. Wir bieten für die Geschäftsveranstaltung oder private Feier immer den passenden Rahmen und servieren je nach Wunsch ein Menu, A-la-Carte oder Fingerfood.

Events. Suitable for any occasion: birthdays, family celebrations, company anniversarys or Christmas partys, whether just a single table or our entire historical restaurant – almost anything is possible. We always provide the perfect setting for a business event or private party and look forward to serving you a set menu, an a la carte experience or fingerfood.

KARRIERE UND JOBS IM CÖLLNS

MUTTERLAND CÖLLNS

Telefon: +49 (0)40 4711 35030

Dienstag - Samstag: 09.00 - 23.00
Sonntag: 09.00 - 18.00
Montag: 09.00 - 16.00
To Go: werktags ab 8.00

Unsere Feiertagsöffnungszeiten findest Du auf
Facebook und Instagram.

Brodschrangen 1-5 | 20457 Hamburg
(U-Bahn Rathaus)

WUSSTEST DU...

…dass schon zahlreiche bekannte Persönlichkeiten im Cölln’s zu Gast waren? Kaiser Wilhelm II., Otto von Bismarck, Hans Albers, Helmut Kohl und die Altbürgermeister Henning Voscherau und Klaus von Dohnanyi speisten bereits hier. Auch die Hamburger Verleger Gerd Bucerius und John Jahr Senior kamen vorbei. Helmut und Loki Schmidt aßen regelmäßig im Cölln’s. Rudolf Augstein bestellte in den 80er Jahren am liebsten die Kanalarbeiter-Schnitte mit 200 Gramm Tartar vom Rinderfilet, kurz überbacken, mit einem Klacks Crème Fraîche und zwei Esslöffeln Kaviar. Zar Nikolaus kam 1897 auf dem Weg nach England ins Cölln’s und speiste mit seiner Frau im letzten Separee.